Management Exercise (Planspiel)

Klassische Trainings bilden die Basis des Kompetenzaufbaus. In Trainings zu Führungs- und zwischenmenschlichen Kompetenzen findet das aktive Trainieren neben der notwendigen Wissensvermittlung aber oft nicht genug Raum.

Handeln auszuprobieren und zu erleben, erzeugt Handlungskompetenz. Das ist das, was wir mit unserem besonderen Trainingsformat Management Exercise „Lernen in Echtzeit“ erreichen.

Unsere Management Exercises (ME) – auch als Planspiele oder Unternehmenssimulationen bekannt – ermöglichen als handlungsorientierte und lernintensive Trainingssituationen ein tatsächliches Ausprobieren des zu lernenden situations- und anforderungsbezogenen Verhaltens. Sie bieten mehr als Reden über … – sie sind Lernen durch reales Handeln! Für einen kurzen Überblick schauen Sie sich im unteren Abschnitt unser YouTube Erklärvideo zum Management Exercise an!

Dies in den Feldern Führung, Führen im Veränderungsprozess, Projektmanagement, Vertrieb und interkulturelles Handeln. Des Weiteren kann ein Management Excercise ebenso hilfreich im Rahmen einer Potenzialanalyse sein. Für weitere Informationen folgen Sie bitte den Links oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

ME Leadership

MEleadership: Führung in Echtzeit erleben

Jede/r Teilnehmende übernimmt im Laufe des Führungsplanspiels einmal eine Führungsrolle – z. B. die der Abteilungs- oder Teamleitung. Hierbei erhält die/der Teilnehmende sowohl Aufgaben, die von ihr/ihm selbst bearbeitet werden, als auch Aufgaben, welche an die Mitarbeitenden delegiert werden. Als Führungskraft sind die Teilnehmenden gefordert, zu delegieren, Mitarbeitende anzuleiten, zu motivieren und zu steuern, Ziele zu setzen und Fortschritte zu überprüfen, Feedback zu geben und spezifische kritische Führungssituationen zu lösen. In der am häufigsten genutzten Variante agieren zwei Teamleitungen mit ihren Mitarbeitenden und eine Abteilungsleitung gemeinsam.

Durch ihr aktives Handeln erleben die Teilnehmenden die Wirkung und vor allem Wirksamkeit ihres eigenen Führungsverhaltens in realitätsnahen, unternehmensspezifischen Situationen. Sie agieren in einem dynamischen, lernintensiven Prozess mit Selbstreflexion, Mitarbeiterfeedback und Coaching-Elementen.

ME Projekt Management

MEproject: Projekt Management

Alle relevanten Phasen eines Projekts – von der Auftragsklärung, der Projektplanung, dem Kick-off über die Projektdurchführung, die Anpassungen an sich verändernde Gegebenheiten, das Projektcontrolling bis hin zum Projektabschluss und der Dokumentation der „lessons learned” – werden in diesem Projektplanspiel von den Teilnehmenden durchlaufen.

Die Anforderungen, Aufgaben und die zu bewältigenden Probleme spiegeln die Herausforderungen wider, die auch im Projektalltag bewältigt werden müssen. Darüber hinaus lernen die Teilnehmenden konkrete Tools kennen, die sie in der Leitung, Steuerung und Kontrolle von Projekten unterstützen.

ME Sales Interaction

MEsales: Versiert im Vertrieb agieren

Im Rahmen des Vertriebsplanspiels nehmen die Teilnehmenden Sichtweisen von Kunden, Beratenden, Sachbearbeitenden und Führungskräften ein. Sie gewinnen Verständnis für die verschiedenen Funktionsbereiche und erkennen, an welchen Schnittstellen Informationsfluss und gute Zusammenarbeit unabdingbar sind.

Die Herausforderung besteht darin, die teilweise sehr unterschiedlichen Arbeitsweisen und Prioritätensetzungen, z. B. von Außen- und Innendienst, im Vertriebsalltag zu kombinieren. Ziel ist, dass Synergieeffekte entstehen und Konflikten vorgebeugt wird, um Vertriebserfolge zu steigern und Kunden optimal zu betreuen.

ME Intercultural Cooperation

MEintercultural: Kulturelle Vielfalt gestalten

Die Teilnehmenden erhalten im Rahmen des ME Intercultural Cooperation die Aufgabe, gemeinsam mit Geschäftspartnern oder Kunden einer anderen Kultur an einem internationalen Projekt zu arbeiten. Hierbei steht die Auseinandersetzung mit kulturspezifischen Werten, Regeln, Erwartungen, Verhaltensweisen etc. im Vordergrund, die darüber entscheiden, ob und wie das Projekt erfolgreich gestaltet werden kann.

In den einzelnen Projektphasen werden bewusst „Stolperfallen“ eingebaut, die die Teilnehmenden für kulturelle Unterschiede und wichtige Aspekte der interkulturellen Zusammenarbeit sensibilisieren sollen. In Reflexions- und Feedbackphasen wird das Erlebte ausgewertet und als neue Kompetenz im Alltag nutzbar.

ME Change Management

MEchange: Erfolgreiches Change Management

Im Change-Planspiel durchlaufen die Teilnehmenden in wechselnden Rollen als Führungskraft und als Mitarbeitende alle relevanten Phasen eines Change-Prozesses – vom Anstoßen der Veränderung und der Information der Mitarbeitenden über die Umsetzung personeller und struktureller Veränderungen bis hin zur Stabilisierung nach dem Veränderungsprozess.

Darüber hinaus sind die Teilnehmenden aufgefordert, konkrete Tools zur Unterstützung der Führungsarbeit im Change-Prozess zu entwickeln und aktiv anzuwenden.

X