Agilität in modernen Organisationen und Unternehmen

 

 

Digitalisierung, künstliche Intelligenzen und Automatismen sind Innovationen, die unsere Arbeitswelt aktuell komplett verändern. Noch können wir nicht im Detail genau vorhersagen, wie die Welt von morgen aussehen wird, aber dass tiefgreifende Änderungen bevorstehen, zeichnet sich bereits heute klar und deutlich ab. Die neuen Bedingungen erfordern neue Denkmuster und hohe Flexibilität, um mit den Veränderungen der Kundenbedürfnisse und den Leistungen der Konkurrenz mithalten zu können. Es verbreitet sich zunehmend der Begriff der Agilität. Immer mehr Unternehmen und Organisationen wollen agile Methoden einführen. Doch was hat es damit auf sich?

1. Was bedeutet Agilität im Management?

 

Agil sein bedeutet laut Duden, von großer Beweglichkeit bzw. wendig zu sein. In die Wissenschaft hielt der Begriff Einzug, als sie sich damit beschäftigte, die (Über-)lebensfähigkeit von Systemen beschreib- und untersuchbar zu machen. Agile Systeme sind solche, denen es gelingt, sich schnell (genug) auf veränderte Umweltbedingungen einzustellen, bevor sie scheitern oder sterben. Diese Beschreibung lässt sich auch auf Unternehmen übertragen.

 

Der Begriff der „Agilität“ geht im Zusammenhang mit produktionswirtschaftlichen Tätigkeiten vor allem auf das Agile Manifest zurück. Im Agilen Manifest wurden – ursprünglich vorrangig für die Softwareentwicklung, mittlerweile immer mehr auf andere Branchen und Tätigkeiten übertragen – vier Hauptprioritäten für die Produktentwicklung und Dienstleistungserstellung festgehalten:

  1. Individuen und Interaktionen sind wichtiger als Prozesse und Werkzeuge.
  2. Funktionierende Produkte sind wichtiger als eine umfassende Dokumentation.
  3. Die Zusammenarbeit mit dem Kunden ist wichtiger als Vertragsverhandlungen.
  4. Auf Änderungen zu reagieren ist wichtiger als einem Plan zu folgen.

 

Da Komplexität allgegenwärtig und real ist, brauchen Organisationen das richtige Handwerkszeug, um sie für sich nutzbar zu machen. Genau an diesem Punkt setzen agile Methoden an. Sie helfen dabei, Komplexität konstruktiv zu nutzen anstatt sie kontrollieren oder verringern zu wollen. Erfolgreich ist Agilität nur da, wo ein Umdenken stattfindet und eine agile Haltung eingenommen wird. Agilität ist nicht als eine Managementmethode zu verstehen, deren Einführung nach einer Schritt-für-Schritt-Anleitung erfolgen kann. Sie ist vielmehr als eine spezifische Einstellung gegenüber Zusammenarbeit, Führung und Organisationsstrukturen zu werten.

 

Es gibt sechs Aspekte der Agilität:

 

 

Die Frage, wie Organisationen es denn schaffen können, agiler zu werden, kann jedoch nur im konkreten Einzelfall beantwortet werden. Dem Begriff „Agilität“ selbst liegt ja bereits zugrunde, dass es keine „All-fit-one“-Lösung geben kann, um entsprechend auf zunehmend komplexere Rahmenbedingungen zu reagieren. Stattdessen ist es die Aufgabe jedes einzelnen Unternehmens und jeder Organisation, die jeweiligen spezifischen Anforderungen (wie etwa sich verändernde Kunden- und Mitarbeiterbedürfnisse, Branchen-, Markt- und übergreifende wirtschaftliche Trends, wie z.B. Digitalisierung und Globalisierung) für sich zu interpretieren und entsprechende Konsequenzen abzuleiten.

2. Wie sieht die Welt von morgen aus? – VUCA

 

Auch das können wir im Moment nur in Umrissen sagen. Ganz sicher ist aber: Sie wird „vuca“ sein. Das Konstrukt „VUCA“ beschreibt dabei die schon erkennbaren Veränderungen in Führungs- und Managementwelten:

  • V steht für Volatilität: ein Zustand stetiger Schwankungen
  • U steht für Unsicherheit: die Überholung alter Paradigmen
  • C steht für Komplexität: eine zunehmende Vielschichtigkeit
  • A steht für Ambiguität: Mehrdeutigkeit (von Informationen)

 

 

VUCA-Welten machen vorhandene Strategien schnell zunichte. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, die uns zur Verfügung stehenden Informationen dauerhaft mehrschichtig und vernetzt zu betrachten und zu analysieren, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Lange im Voraus und bis ins Detail formulierte Planungen scheitern aufgrund plötzlich auftretender Neuerungen oder zusätzlicher Informationen. Die Antwort auf die oben beschreiben Veränderungen erfordert eine Anpassung des Mindsets, der Haltung und der Denkweise in Organisationen. Deswegen sind Agilität und Flexibilität für die Zukunftsfähigkeit entscheidend und wichtig.

3. Beratung und Unterstützung bei der Einführung agiler Haltung und entsprechender Methoden durch die grow.up. Managementberatung

 

 

 

 

Die Entwicklungen zeigen, dass die Effekte von VUCA alle Unternehmen betreffen, wenn auch in unterschiedlicher Art und Stärke. Um diesen Anforderungen gewappnet entgegentreten zu können, müssen fast alle Unternehmen und viele Organisationen vor allem eins: agiler werden.

Wenn man agile Methoden einführen möchte, werden zwangsläufig alte Strukturen verändert. Management, Führungskräfte und Mitarbeiter müssen sich dabei umstellen und flexibel auf veränderte Abläufe reagieren. Dies kann zu Widerstand führen. Die grow.up. Managementberatung bietet Unterstützung und Begleitung im Change-Management-Prozess an. So können agile Methoden implementiert werden, sodass sie gut angenommen und nachhaltig eingeführt werden. Organisationsentwicklung unterstützt Unternehmen, sich schnell und flexibel Veränderungen anzupassen.

Da agile Methoden schlussfolgernd eine andere Art der Führung verlangen, können sie Ihre Führungskräfte am besten mit einer Führungskräfteentwicklung auf die Veränderungen vorbereiten. Bei entsprechenden Personalentwicklungsmaßnahmen werden gezielt die Mitarbeiter Ihres Unternehmens gefördert. Wir bieten systematische Potenzialanalysen zur Identifikation der Kompetenzen, in agilen Arbeitsumgebungen zu führen und zu leisten an. Entsprechende agile Führungsinstrumente runden unser Leistungsspektrum ab.

Die grow.up. Managementberatung unterstützt Sie gerne beim agilen Wandel in Ihrem Unternehmen oder ihrer Organisation. Unsere erfahrenen Berater, Trainer und Coaches vermitteln das notwendige Know-how, hilfreiche Instrumente und Tools, wie auch die erforderlichen Fähigkeiten für eine effektive und effiziente Umsetzung. Mit Trainings, Coachings, Seminaren oder online-Lerneinheiten kann das neu erworbene Wissen nachhaltig im betrieblichen Alltag integriert werden.

 

Agilität einfach erklärt (Deutsch) Taschenbuch – 7. Februar 2020
von Michael Lorenz

Was genau ist Agilität eigentlich? Was bedeutet Agilität in Organisationen und warum gibt es agile Methoden? Braucht agiles Arbeiten eine besondere Organisationskultur? Kann klassisches Projektmanagement von agilen Methoden profi-tieren? Was bedeutet eigentlich agile Führung? Unser Buch „Agilität einfach erklärt“ liefert Ihnen präzise Antworten auf diese und viele andere Fragen rund um das Thema Agilität. Wir wollen Sie dabei unterstützen, bewerten zu können, wann und wo agile Methoden Sinn machen und was Sie brauchen, um agil an Themen herangehen zu können. Projektmanagement to go ist auf den Punkt gebracht, praxis-nah, on demand! Basierend auf mehr als 30 Jahren Berufserfahrung haben die grow.up. Berater und Beraterinnen ihre eigenen Erfahrungen in hilfreiche Tipps und Tricks, Techniken und Tools sowie Methoden und Regeln gepackt, damit Sie, in dem was Sie tun, noch besser werden – egal, ob als Führungskraft, Personaler, Trainer oder Wissensdurstiger.

Projekte planen, organisieren und druchführen mit der grow up Managementberatung in Seminaren, Trainings, und Coachings

Unser Team

Schauen Sie sich hier die Profile unserer Berater, Trainer und Coaches an.

Kontakt

Sie haben noch Fragen oder möchten Ihr Anliegen mit uns besprechen? Kontaktieren Sie uns gerne.

X