Projektbeispiel II Handel

Projektbeispiel II: Bewerberauswahltraining

Ausgangssituation und Zielsetzung
Im Interesse einer kontinuierlich, qualitativ hochwertigen Auswahl von Mitarbeitern erfolgte bei einem führenden internationalen Unternehmen der Computerspiele-Branche eine Qualifizierung der Teamleiter. Diese sollten befähigt werden zukünftig fachlich kompetente und für ihr Team geeignete Mitarbeiter auszuwählen. Aufgrund der Zugehörigkeit der Teamleiter zu verschiedenen Abteilungen bestanden unterschiedlichste Bewerberanforderungen. Das Training sollte vor allem der Zielsetzung dienen, die Teilnehmer zu befähigen, den Bewerbungsprozess sowie die Auswahlentscheidung von Bewerbern so sicher wie möglich zu gestalten, indem die Eignung und Passung der Bewerber zur Position und zum Team gezielt und effektiv überprüft werden. Aufgrund der unterschiedlichen sprachlichen und kulturellen Hintergründe wurde das Training in englischer Sprache durchgeführt.

Projekt
Die Teamleiter beschäftigten sich während des zweitägigen Trainings "Bewerber effektiv auswählen" mit dem gesamten Prozess der Bewerberauswahl von der Erstellung eines Anforderungsprofils bis hin zur systematischen Bewerberentscheidung für die Besetzung einer Position. Neben theoretischem Wissen wurden Werkzeuge und Vorgehensweisen vermittelt, mit Hilfe derer die Teamleiter im Laufe des Trainings unternehmens- und positionsspezifische Auswahlmaterialien erstellten.

Zu Beginn wurde auf Nutzen und Gewinn von unternehmens- und positionsspezifischen Anforderungsprofilen als Basis des gesamten Auswahlprozesses eingegangen und anschließend teamspezifische Profile erarbeitet. Hierbei wurden Ziele, Aufgaben und Anforderungen deutlich gemacht, so dass gezeigt werden konnte, welche Kriterien notwendig für das erfolgreiche Ausfüllen der Position sind und bei welchen unter Umständen Kompromisse eingegangen werden dürfen.

Darüber hinaus wurde auf die Passung der Persönlichkeit zum Team und zur Position eingegangen. Hierfür vermittelten wir den Teilnehmern unter anderem ein Modell, welches sie dazu befähigt, Persönlichkeitseigenschaften von Bewerbern schnell zu erkennen und in ihrer Bedeutung für die Auswahlsituation einzuschätzen.

Zur ersten Vorauswahl der Bewerber wurde auf den Umgang mit Bewerberunterlagen eingegangen und dies anhand realer aktueller Bewerbungen geübt. Daneben bildete die Vertiefung der individuellen Beobachtungs-, Beurteilungs- und Gesprächsführungskompetenzen einen weiteren wesentlichen Schwerpunkt des Seminars.

Um eine Basis für gelungene Bewerbungsgespräche zu schaffen, wurden außerdem grundlegende Werkzeuge und Techniken zur Vorbereitung und Durchführung von Bewerbergesprächen vermittelt und eingeübt. Zu guter letzt wurde schließlich auf erforderliche Beurteilungskompetenz und die endgültige Entscheidung für den richtigen Kandidaten eingegangen.

Fazit
Das Training verfolgte das Ziel, den Teilnehmern effektive Strategien zur Bewerberauswahl zu vermitteln. Hierzu erarbeiteten die Teamleiter unternehmens- und positionsspezifische Materialien zur Erfassung der erwünschten Kernkompetenzen z.B. positionsspezifische Anforderungsprofile und erlernten Bewerbungsunterlagen sowie den Bewerber schnell und treffend einschätzen zu können. Die Beobachtungs- sowie Gesprächsführungskompetenz werden trainiert und unternehmensspezifische Interviewfragen wurden erarbeitet. Zukünftig könnten die Teamleiter nun effektiv Bewerber auswählen und Fehlbestzungen vermeiden, so dass auch ein wesentlicher Beitrag zum unternehmerischen Erfolg geleistet wird.