Standards und Vorgehen

Unsere Standards bei der Entwicklung und Implementierung von Feedbackverfahren

Von uns entwickelte und etablierte Feedbackverfahren müssen sich, unabhängig vom konkreten Verfahren, an wesentlichen Erfolgsfaktoren messen lassen.

Ein Erfolgskriterium für Feedbackverfahren ist ein zum Unternehmen und seiner Kultur passendes Instrument: was wird wie abgefragt? Wir erarbeiten die Feedback-Kriterien gemeinsam mit Ihnen und setzten sie in einem leicht zu handhabenden Online-Fragebogen um. Dabei überprüfen wir Zielerreichung, Passung und Praktikabilität. Die zeitlichen Ressourcen und den Motivationsaspekt der Feedback-Gebenden haben wir im Blick.

Wir entlasten Sie von Organisation, Prozessgestaltung und Auswertung. Von der Einladung der Feedback-Gebenden bis zu den individuellen Ergebnisberichten und dem Management-Summary nehmen wir alles in die Hand. Prozesse gestalten wir so, dass sie für die Feedback-Gebenden einfach zu handhaben sind.

Das erfahrungsgemäß wichtigste Erfolgskriterium ist der Umgang mit den Ergebnissen. Wir sorgen dafür, dass Feedback-Empfänger mit ihren Feedbacks nicht allein gelassen werden, sondern diese für sich auswerten und nutzen können. So kann das Feedback den gewünschten Beitrag zu Entwicklung und Veränderung leisten.

Bei Führungskräfte- und 360°-Feedbacks moderieren wir auf Wunsch den Austausch zwischen Führungskräften und Mitarbeitenden.

Bei Befragungen werten wir die Ergebnisse aus, gestalten Workshops, geben Maßnahmenempfehlungen und begleiten auf Wunsch deren Umsetzung.

Bei Feedback- und Zielvereinbarungsverfahren liegt unsere besondere Aufmerksamkeit auf der Qualifikation der Führungskräfte, damit diese das Feedback an ihre Mitarbeitenden als hilfreiches und Mehrwert schaffendes Opens internal link in current windowFührungsinstrument erkennen und nutzen. Wir informieren, trainieren und unterstützen Ihre Führungskräfte und Mitarbeitenden. Auf Wunsch fragen wir Ihre Mitarbeitenden, wie die etablierten Instrumente aus ihrer Sicht von den Führungskräften genutzt werden. Mit den gewonnen Informationen können, wo nötig, die Qualifikationen Ihrer Führungskräfte optimiert und Prozesse vereinfacht werden.

Unser Vorgehen beim Führungskräfte-Feedback

Führungskräfte haben im Alltag häufig kaum eine Chance auf aufrichtiges und ausführliches Feedback von ihren Mitarbeitenden. Es macht in vielen Situationen Sinn, Führungskräften die Chance zu geben, zu erfahren, wie ihre Mitarbeitenden die Wahrnehmung des Führungsauftrages erleben. Deutlich wird dabei auch, ob und wie die gewünschte Führungskultur für die Mitarbeitenden erlebte Realität ist. Das Instrument Führungskräfte-Feedback fragt die Mitarbeitenden nach ihrer Wahrnehmung, z. B. wie welche Aufgabenstellungen von den einzelnen Führungskräften wahrgenommen werden oder welche Optimierungspotenziale aus der Sicht von Mitarbeitenden vorhanden sind. Wir entwickeln und implementieren standardisierte, vergleichbare und transparente Systeme, die es den Mitarbeitenden erlauben, ihren Führungskräften strukturiertes Feedback zu geben. Dabei beachten wir den Vertrauensschutz für Feedbackgeber und -nehmer. Wir übernehmen:

  • die gesamte Administration und Organisation im Rahmen des Feedback-Prozesses
  • die Auswertung und Erstellung von detaillierten Ergebnisprofilen und Ergebnisberichten für jede Führungskraft
  • die Erstellung und Präsentation einer Management-Summary und eine Überblicks-Auswertung übergreifender Stärken und Optimierungspotenziale der Führungskräfte des Unternehmens
  • die Begleitung und Moderation der Diskussion und Reflexion der Ergebnisse zwischen Mitarbeitenden und Führungskräften
  • die Unterstützung des Managements und der Führungskräfte bei der Ableitung und Definition von Opens internal link in current windowOrganisationsentwicklungsmaßnahmen