Der Coaching-Prozess

Der Coaching-Prozess

Gestaltung, Verlauf und Dauer des Coachings sind von der persönlichen Situation und dem Bedarf der Coachees abhängig. Meist erfolgen begleitende Coachings und Coaching-Tage.

Begleitendes Coaching:

Spezifische Fragestellungen können meist in wenigen 2-3 stündigen Treffen zufriedenstellend gelöst werden. Der Coachee findet, unterstützt durch den Coach, bei einem klar umrissenen Problem in relativ kurzer Zeit eine Lösung oder eine veränderte Verhaltensstrategie.

Das Coaching endet an dem Punkt, wo Coach und Coachee der Überzeugung sind, dass das Verhaltensspektrum so entwickelt und erweitert werden konnte, dass die gestellten Anforderungen erreicht werden. Die Abfolge und Dauer der Gesprächstermine stimmen Coach und Coachee miteinander ab. Coachings finden persönlich, aber auch telefonisch statt.

Die Form, wie zusammengearbeitet wird, definieren Coach und Coachee entsprechend der persönlichen Zielsetzung. Mögliche Formen sind:

  • Intensive Gespräche und gemeinsame Reflexionen von Situationen, Ereignissen und persönlichem Handeln
  • Trainings zu bestimmten Kompetenzfeldern
  • Feedback über Simulationen
  • Vorbereitendes Training für spezifische, anstehende Situationen und Anforderungen
  • Arbeit mit den Ergebnissen von Opens internal link in current windowPersönlichkeitsprofilen
  • Arbeit an den individuellen Ressourcen
  • Begleitung von Gesprächen mit Dritten
  • ...

Coaching-Tage:

Mit unseren Coaching-Tagen begleiten wir die Coachees einen oder zwei Tage im Berufsalltag. Intensive Gesprächs-, Reflexions- und Trainingsphasen können mit der Begleitung und Beobachtung von gemeinsam ausgewählten, realen Alltagssituationen wechseln. Der Coaching-Prozess kann in einem begleitenden Coaching fortgeführt werden. Der Coaching-Tag bietet hervorragende Möglichkeiten, sehr gezielt Entwicklungsmaßnahmen zu definieren.